Sportello Linguistico Regionale per la Lingua Tedesca

e-mail: sportello.tedesco@regione.fvg.it  

Attivo dal 2019, lo Sportello linguistico regionale per la lingua tedesca è volto a tutelare e a coordinare l’utilizzo della lingua tedesca all’interno della pubblica amministrazione, per renderne effettivo il diritto di utilizzo da parte degli appartenenti alle minoranze di lingua tedesca del Friuli Venezia Giulia nei rapporti con la Regione e i suoi Enti strumentali, in ottemperanza agli artt.9 e 15 della Legge 15 dicembre 1999, n.482 (Norme in materia di tutela delle minoranze linguistiche storiche) e all’art.6 della Legge regionale 20 novembre 2009, n.20 (Norme di tutela e promozione delle minoranze di lingua tedesca del Friuli Venezia Giulia).

A tal fine, lo Sportello fornisce un valido supporto linguistico per tutti gli uffici della pubblica amministrazione regionale, occupandosi in particolare dei seguenti servizi:
- traduzioni di testi da e verso il tedesco, quali atti e bandi pubblici, comunicazioni da e verso l’esterno e altri testi di varia natura per la pubblica amministrazione;
- revisioni e coordinamento di progetti di traduzione affidati esternamente dagli uffici della regione, al fine di assicurare coerenza testuale e terminologica alle comunicazioni e pubblicazioni in lingua tedesca prodotte dalla pubblica amministrazione regionale;
- interpretariato dal tedesco all’italiano e viceversa per la Presidenza della Regione, gli Assessorati, le Direzioni centrali, il Consiglio regionale e gli Enti regionali;
- creazione di glossari terminologici volti a garantire l’uniformità lessicale e la coerenza stilistica di tutto il materiale tradotto dalla Regione e dai suoi Enti, fruibili anche dal pubblico esterno come strumento di supporto linguistico e traduttivo;
- supporto e assistenza linguistica agli sportelli per la tutela della lingua tedesca dislocati sui territori della Regione, al fine di ottimizzare i processi traduttivi.

Regionale Sprachstelle für die deutsche Sprache

 

e-mail: sportello.tedesco@regione.fvg.it  

Die 2019 errichtete regionale Sprachstelle für die deutsche Sprache ist dem Schutz und der Koordinierung der Verwendung der deutschen Sprache innerhalb der öffentlichen Verwaltung gewidmet und dient zur Verwirklichung des Rechts auf Gebrauch der deutschen Sprache seitens der Angehörigen der deutschsprachigen Minderheiten Friaul Julish Venetiens gegenüber der Region und ihren Einrichtungen gemäß Art.9 und 15 des Gesetzes Nr.482 vom 15. Dezember 1999 (Vorschriften über den Schutz von historischen Sprachminderheiten) und Art.6 des Regionalgesetzes Nr.20 vom 20. November 2009 (Bestimmungen zum Schutz und zur Förderung der deutschsprachigen Minderheiten in Friaul Julisch Venetien).
Zu diesem Zweck bietet die Sprachstelle allen Ämtern der öffentlichen Verwaltung eine wertvolle sprachliche Unterstützung an, indem sie insbesondere sich mit den folgenden Diensten beschäftigt:
- Übersetzungen Italienisch – Deutsch und Deutsch – Italienisch von Texten verschiedener Art, wie z.B Akten, öffentlichen Ausschreibungen, Mitteilungen von und an der Öffentlichkeit und andere Textsorten für die öffentliche Verwaltung.
- Revisionen und Koordination von Übersetzungsprojekten, die von den Ämtern der Region an Externe übertragen werden, um die textuellen und terminologischen Kohärenz aller von den Regionalbehörden in deutscher Sprache verfassten Mitteilungen und Veröffentlichungen zu gewährleisten.
- Dolmetschleistungen Deutsch – Italienisch und umgekehrt für das Büro des Präsidenten, die Referate, die Zentraldirektionen, den Regionalrat und alle regionalen Behörden der Autonomen Region Friaul Julisch Venetien;
- Erstellung von Glossaren, die zur Gewährleistung der terminologischen Einheitlichkeit sowie der stilistischen Kohärenz aller Texte der Region und ihrer Behörden dienen, und die auch für externe öffentliche Nutzer als sprachliche Hilfsmittel zugänglich sind;
- sprachliche Unterstützung an den Sprachstellen für die deutsche Sprache auf dem regionalen Gebiet zur Optimierung der Übersetzungsdienstleistungen.